Sonntag, 30. September 2012

Was clc12 so attraktiv machte

Barcamps, bei denen jeder Besucher eine eigene Veranstaltung anbieten kann, gibt es viele.

Das clc12 war ein Barcamp, bei dem man schon eine Session anbieten konnte, bevor man sicher war, ob man teilnehmen könnte (war bei mir der Fall) und eins, bei dem man sich einschalten konnte, auch wenn man nicht teilnahm (davon berichtet M.L. Höfer).

Das ist wirklich Offenheit. Noch offener war's freilich, wenn man dabei war.

Freitag, 28. September 2012

clc12 - CorporateLearningCamp 2012

Startseite clc12

Tweets zu clc12 (1)
Tweets (2)

Matrix der Sessions

Mein Session-Angebot (experimentell, da mein erstes Barcamp)

Bericht über die Session "Unselbständige und Unmotivierte motivieren"

Mein persönlicher Eindruck vom Barcamp

Bericht von Herrn Larbig von clc12 (Drei der Sitzungen, von denen er berichtet, habe ich auch besucht, so spare ich mir meinen eigenen Bericht dazu. Die Zeit und Energie ich noch hatte, habe ich statt dessen in den Aufruf zu einer Blogparade gesteckt.)

J. Hadecker zu seiner Session: EINFÜHREN/NUTZEN VON SOCIAL MEDIA MIT SUCCESSTORIES

Vergleich von Konferenzen und Un-Konferenzen (Bar-Camps)

J. Busse: Didaktische Beratung

Wandel der Lehr- und Lernkulturen